Oldtimerfreunde

Die Entstehungsgeschichte unseres Treffens

Mit der Aktivität der Harthaer Oldtimerfreunde, speziell des Herrn Schubert, wurde im Jahr 2005 die erste Sachsenring Gedenkfahrt ins Leben gerufen.

Der 1927 das erste Mal als Rennstrecke genutzte Rundkurs, Grillenburg-Naundorf Grillenburg, welcher ab 1928 „Sachsenring“ genannt wurde, ist der Vater der Gedenkfahrt.

Da die Organisatoren unseren Mitinitiator Horst Hermsdorf damals ansprachen, ob Naundorf sich nicht aktiv an der Veranstaltung beteiligen möchte, kam es zu den Kontakten zu Helmi Schneider. Horst Hermsdorf bat Helmi Schneider, doch einige seiner Oldtimer mit auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände in Naundorf zur zweiten Gedenkfahrt auszustellen. Dem kam Herr Schneider nach, wodurch der Kontakt zu unserem Club hergestellt war.

Ab 2009 organisierten Horst Hermsdorf und Helmi Schneider dann jährlich eigene Treffen mit dem MC Bergstadt Freiberg e.V. im ADAC und dem Naundorfer Heimatverein, die im Zwei-Jahres-Rhythmus mit Grillenburg stattfanden. Seit 2013 zeigt sich der MC als alleiniger Verantwortlicher.

(Plakat 2009)

Mit diesem Plakat warben wir 2009 für unsere erste Veranstaltung. Damit begann eine liebgewordene Tradition und eine erfolgreiche Veranstaltungsserie. Selbige soll durch weitere Aktivitäten und Veranstaltungen in der Zukunft unterstützt und weiteren interessanten Zuwachs im Clubleben bekommen.

© Helmi Schneider

Ausstellung, Rundfahrt und Ehrung

Seit dem Jahre 2009 findet jährlich im Sommer unser Oldtimertreffen statt. Zuletzt auf dem Betriebshof der Firma Schneider in Naundorf, versammeln sich zu diesem Anlass hunderte Oldtimerfreunde, die ihre Schätze zur Schau stellen und sich selbst von den historischen Fahrzeugen anderer Begeisterter inspirieren lassen. Die Schau ist ein Magnet für Besucher, die sich an der Geschichte der Automobile, Motorräder, Lastkraftwagen, Feuerwehren, Landwirtschaftsfahrzeuge, Militärfahrzeuge etc. erfreuen. Das Programm wird von Musik und Moderation umrahmt und natürlich ist auch für Aussteller, Besucher und Helfer für das leibliche Wohl gesorgt. Für Bastler ist auch ein Teilemarkt organisiert.

Ein Highlight ist die Ausfahrt durch das schöne Erzgebirge, bei der die Oldtimer ihr Können zeigen. Die Besucher des Treffens sehen die Fahrzeuge dabei einmal in Aktion und können sich von dem Charme jahrzehntealter Motoren berauschen lassen. Auf einer Zwischenstation erhalten die Fahrer dann eine Plakette als Andenken. Die meisten Ausflügler finden sich dann wieder in Naundorf ein, um zum einen auch am Nachmittag das Beisammensein unter den Veteran-Fans zu genießen, zum anderen aber das zweite Highlight nicht zu verpassen.

Denn nach der Ausfahrt findet die Preisverleihung unter allen registrierten Oldtimern statt. Eine Jury, zusammengestellt von Clubmitgliedern des MC Bergstadt Freiberg e.V. im ADAC, hat im Vorfeld ausgewählt, welches Fahrzeug eine Würdigung verdient hat. Entschieden wird nach Kriterien der Originalität, der Seltenheit, der Schönheit etc. – und es hat wirklich jedes Fahrzeug eine derartige Ehrung verdient.

© Franco Mitzlaff